Jun 27 2010

Garten gestalten

Category: Gartengestaltung,ZZ02admin @ 15:51

 


Wer ein Haus kauft, wird in der Regel auch Besitzer eines Gartens. Grund genug, sich ein paar Gedanken um die Gartengestaltung zu machen. Individuelle Gartenideen können umgesetzt werden im eigenen Garten.

Wie der Gartenbesitzer seinen Garten einrichtet, hängt vom persönlichen Geschmack und den äußeren Gegebenheiten ab. Ein weit verbreitetes Element der Gartengestaltung ist der Rasen. Wenn es schnell gehen soll, kann er als Rollrasen angelegt werden. In der Anschaffung ist der Rollrasen teurer als herkömmlicher Rasen. Jedoch hat der Rollrasen den Vorteil, dass er sofort für das erwünschte Grün im Garten sorgt. Natürlich will man es nicht beim Anlegen des grünen Rasens belassen. Auf das Grundstück gehören bunte Farben, die Leben und Natur in den Garten bringen. Dies erreicht man durch geschickte Kombination von Stauden und ein- oder zweijährigen Blumen. Die Stauden bringen Kontinuität in den Garten, weil sie mehrjährige Pflanzen sind. Ein- und zweijährige Blumen sorgen für Abwechslung, weil man im Rahmen der kreativen Gartengestaltung die Standorte der Pflanzen jährlich variieren kann.

Auch ein Bachlauf kann ein interessantes Gestaltungselement im Rahmen der Gartengestaltung sein. Ein Sitzplatz am Bachlauf auf bequemen Gartenstühlen hat etwas gemütliches. Dies ist besonders der Fall, wenn die Sitzecke am Bachlauf von der Straße aus nicht einsehbar ist. Das leise Plätschern wirkt entspannend und sorgt dafür, dass Gartenbesitzer nach einem anstrengenden Arbeitstag Erholung im selbst gestalteten Garten finden.

Natürlich gehört auch eine Terrasse in den Garten. Meist liegt die Terrasse direkt vor dem Haus. Man erreicht sie beispielsweise vom Wohnzimmer oder der Küche aus. So ist es einfach, Speisen auf der Terrasse zu servieren, wenn man dort an einem schönen Sommertag essen möchte. Wenn dann noch bequeme Gartenmöbel – wie zum Beispiel Gartenbank, Gartenstühle oder Gartentisch – auf der Terrasse stehen, wird man sich dort im Sommer besonders gerne dort aufhalten.

Schlagwörter: , ,


Jun 15 2010

Gartenspielgeräte

Category: Gartengestaltung,ZZ02,ZZ04admin @ 12:54

 


Für viele Menschen ist der Garten nicht nur eine Ansammlung von Pflanzen. Er ist der Bereich, der das Haus umgibt und in dem man sich gerne aufhält. Wenn auch Kinder den Garten nutzen, befinden sich meistens Gartenspielgeräte auf dem Grundstück.

Natürlich machen sich die Gartenbesitzer Gedanken darüber, welche Gartenspielgeräte sinnvoll für ihre Kinder sind. Denn schließlich ist im Garten nicht so viel Raum, wie auf einem Spielplatz. Aus Platzgründen entscheiden sich die meisten Familien deshalb zur Anschaffung von zwei oder drei Gartenspielgeräten. Favoriten im Garten sind dabei oftmals Rutsche und Schaukel, sowie Sandkisten. Besonders die Sandkiste bietet den Kindern Raum für Kreativität beim Buddeln, Bauen oder Sandsieben. Gartenspielgeräte wie Schaukel oder Wippe fördern den Gleichgewichtssinn der Kinder beim Spielen auf diesen Geräten. Spielhäuser zu ebener Erde oder auf Stelzen fördern die Phantasie der Kinder. Mal befindet sich im Haus ein Kaufmannsladen, ein anderes Mal ist das Haus eine Burg. Die Rutsche im Garten dient nicht nur zum Rutschen. Ganzjährig kann sie als Aussichtsturm und Ausguck genutzt werden. Im Sommer wird die Rutsche zur Wasserrutsche umfunktioniert, indem man mit dem Gartenschlauch Wasser auf das Spielgerät leitet. Der Badespass wird perfekt, wenn man unter der Rutsche ein Planschbecken platziert bekommt. Es kommt nicht immer darauf an, wieviele Gartenspielgeräte man im Garten stehen hat, wenn man sie nur mit Phantasie zu nutzen weiß.

Die Gartenspielgeräte sollten so im Garten platziert werden, dass die Kinder vom Haus aus beaufsichtigt werden können. Der Blick beispielsweise aus dem Küchenfenster informiert dann darüber, ob in der Sandkiste oder auf der Schaukel alles o. k. ist. Außerdem ist es sinnvoll, wenn die Gartenspielgeräte windgeschützt stehen. Dadurch können die Spielgeräte im Garten auch im zeitigen Frühjahr bis weit in den Herbst hinein genutzt werden. Natürlich sollte man im Sommer auch auf ausreichenden Sonnenschutz achten.

Schlagwörter: ,


Jun 10 2010

Alte Obstsorten

Category: Bäume und Sträucher,ZZ02,ZZ04admin @ 12:43

 


In vielen Gärten stehen Obstbäume wie der Apfelbaum oder es wird Beerenobst im Garten angebaut. Dabei gibt es Gärten, die besondere Schätze enthalten. In ihnen gedeihen alte Obstsorten und machen den Garten zu etwas Besonderem.

Nun ist es gar nicht so einfach, passende alte Obstsorten für den Garten zu finden. In den meisten Gärtnereien, Baumschulen oder Baumärkten werden gängige Obstsorten angeboten. Das hat damit zu tun, dass die gängigen Obstsorten vermehrt nachgefragt werden. Schliesslich wurden sie nach bestimmten Kriterien gezüchtet. Diese Kriterien mögen ein bestimmter Ertrag an Früchten oder ein besonderes Aussehen der Früchte sein. Alte Obstsorten wurden nicht bezüglich bestimmter Merkmale optimiert. Sie sind meist ein Überbleibsel aus einer Zeit, in der Landwirtschaft und Gartenbau noch in einer Vielfalt von Arten bestand, die nicht in bezug auf Hochleistungskriterien optimiert waren. Vielmehr rufen alte Obstsorten Kindheitserinnerungen wach. Man erinnert sich an beispielsweise den Gravensteiner Apfelbaum, von dem bereits die Großmutter Äpfel gepflückt hat. Dann erwächst der Wunsch, selber im eigenen Garten diesen Apfelbaum zu kultivieren. Beim Gravensteiner ist es einfacher als bei anderen Bäumen, denn viele alte Obstsorten sind schwer als Nachzucht zu finden. Wenn man Glück hat, findet man eine Baumschule, die den Gravensteiner noch im Programm hat. Der Apfelbaum kann dann käuflich erworben, und im Garten ausgepflanzt werden.

Wer nicht das Glück hat, alte Obstsorten in einer spezialisierten Gärtnerei zu erwerben, kann auch die Obstsorte als Reiser veredeln lassen. Dies ist möglich, wenn beispielsweise im Garten der Großeltern ein Exemplar der alten Obstsorten vorhanden ist. In diesem Fall können ein oder mehrere Zweige der alten Obssorten abgetrennt werden. Diese werden in der Baumschule veredelt, so daß ein neuer Apfelbaum mit den gewünschten Merkmalen entsteht. Natürlich sollte man dabei nicht vergessen, dass auch herkömmliche Obstsorten ihre Berechtigung im Garten haben.

Schlagwörter: ,


Jun 06 2010

Versicherungen fürs Haus

Category: Haushalt,ZZ02,ZZ04admin @ 16:14

 


Wer ein Haus baut oder kauft, möchte sich gegen Schäden am Haus absichern. Deswegen wird die Immobilie versichert.

Wenn das Haus nicht nur mit Eigenkapital bezahlt wird, sondern Fremdkapital benötigt wird, hat auch die Bank Interesse an einer guten Versicherung der Immobilie. Die Wohngebäudeversicherung soll den Bauherren bzw. den Käufer vor elementaren Schäden (Sturm, Leitungswasser, Feuer) schützen. Bei dieser Versicherung ist nur die Immobilie, nicht aber der darin enthaltene Hausrat, versichert. Zunächst wird der Wert der Immobilie ermittelt. Dies geschieht mit Hilfe des sogenannten gleitenden Neuwertfaktors. Dabei kann der tatsächlich zu erzielende Wert beim Kauf bzw. Verkauf eines Hauses erheblich von diesem rechnerischen Wert abweichen. Er dient der Versicherung als Anhaltspunkt zur Beitragsberechnung für die Gebäudeversicherung.

Aber nicht nur die Wohngebäudeversicherung dient der Absicherung des Hausbesitzers. Viele vorsichtigen Hausbesitzer schützen auch ihre Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände im Haus durch den Abschluss einer Versicherung. Dies geschieht in Form einer Hausratsversicherung, deren Abschluss auch bei einem gemieteten Haus oder einer Mietwohnung sinnvoll sein kann. Durch die Hausratsversicherung schützt man nicht nur den Wert der Haushaltsgegenstände, sondern es werden auch die angemessenen Aufräumkosten erstattet, die bei einem eingetretenen Schaden entstehen. So ist der Hausbesitzer auf der sicheren Seite, wenn beispielsweise bei einem Einbruch in die Immobilie nicht nur Hausrat entwendet wird, sondern auch die Wohnung verwüstet wird. Zu den versicherten Gefahren im Rahmen der Hausratsversicherung zählen aber nicht nur Vandalismus oder Einbruch in das Haus. Wenn der Hausrat durch Sturm, Hagel, Leitungswasser oder Feuer beschädigt wird, kommt die Versicherung ebenfalls zum Tragen. Im Rahmen der meisten Hausratsversicherungen ist es praktischerweise auch möglich, die Fahrräder / das Fahrrad gegen Diebstahl mitzuversichern.

Schlagwörter: , ,