Aug 02 2011

Tomate

Category: Nutzpflanzen,ZZ01admin @ 09:23

 


Die Tomate (Solanum lycopersicum) ist eine Nutzpflanze, die zur Gattung der Nachtschattengewächse gehört. Ursprünglich kommt die Tomate aus Süd- und Mittelamerika. Dort wurde bereits eine Urform der Pflanze von den Mayas und Azteken angebaut. Ende des fünfzehnten Jahrhunderts wurde das Gemüse von den spanischen Eroberern nach Europa gebracht.

Solanum lycopersicum ist eine aufrecht wachsende Pflanze, manchmal auch kriechend. Der grüne Stengel der Nutzpflanze ist mit feinen Haaren besetzt. Die Blätter der Tomate sind grün und ebenfalls haarig. Die Früchte sind erst grün und später, im reifen Zustand, werden sie leuchtendrot. Es gibt auch gelbe oder tief dunkelrote, fast schwarze Tomaten. Die Tomaten enthalten Samen, die ca. drei mm lang sind. Wenn man die Samen vorsichtig entfernt und trocknet, können sie für die eigene Hobbyzucht verwendet werden. Die Früchte sind meist rund und haben einen Durchmesser von zwei bis vier Zentimetern. Eiertomaten dagegen sind länglich. Fleischtomaten und Riesentomaten können bis zu einem Kilo wiegen. Bei guter Düngung sind Durchmesser von zehn Zentimetern keine Seltenheit.

Tomaten mögen einen geschützten und sonnigen Standort. Sie sollten regelmäßig gedüngt und gewässert werden. Viele Sorten kann man auch problemlos auf dem Balkon ziehen. Besonders kleinwüchsige Tomaten, wie die Cherrytomaten oder Cocktailtomaten, sind geeignet für die Balkonanzucht. Eine Aussaat auf der Fensterbank ab Februar ist sinnvoll. Bei der Anzucht im Haus oder auf dem Balkon muss man jedoch bei diesem Gemüse folgendes beachten: Die grünen Bestandteile der Tomatenpflanze sind giftig, weil sie den Stoff Tomatin enthalten. Deshalb sollte man auch keine noch unreifen Früchte probieren, denn dies kann zu Übelkeit führen.

Tomaten werden als Gemüse für vielerlei Gerichte eingesetzt. Wegen der enthaltenen Antioxidantien, Vitamine, Mineralstoffe und des figurfreundlichen Nährwertgehaltes, ist die Tomate eine gefragte Nutzpflanze. Man kann sie unter anderem verarbeiten zu Tomatensauce, Tomatensuppe, Tomatensalat, Tomatenketchup, Grillgemüse, als Pizzabelag oder einfach nur als gesunde Beilage zu Tellergerichten.

Schlagwörter: , , ,


Mai 14 2011

Paprika

Category: Exotische Pflanzen,ZZ01admin @ 09:02

 


Die Paprikapflanze (Capsicum annuum) gehört zur Gattung Paprika (Capsicum) und zur Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae). Die Pflanze stammt aus dem subtropischen Mittelamerika (sowie dem südlichen Nordamerika und dem nördlichen Südamerika). Paprika wurde durch die spanischen Eroberer nach Europa gebracht.

Capsicum annuum kann bis zu 150 cm hoch werden, aber eine solche Höhe ist in Nordeuropa eher eine Ausnahme. Die Pflanze hat kleine weiße Blüten. Die Blätter sind hellgrün, haben eine glatte Oberfläche und sind leicht glänzend. Die Früchte können die Farben rot, orange, goldgelb, grün oder aubergine haben. Sie haben meist ein glockenförmiges Erscheinungsbild, es gibt aber auch, je nach Sorte, blockige oder sehr langgezogene Früchte. Die Paprika kann süß und fruchtig schmecken, einige Sorten sind feurig scharf. Der Inhaltsstoff Capsaicin verleiht die Schärfe.

Paprika kann ohne weiteres auf dem Balkon angebaut werden. Dazu sollten die Pflanzen auf der Fensterbank vorgezogen werden. Die Aussaat kann dann bereits im Februar oder März im Zimmergewächshaus erfolgen. Für die Keimung werden bei Zimmertemperatur zwei bis drei Wochen benötigt. Im Mittelmeerraum können die Pflanzen gleich in den Garten oder Gartenhäuser gesät werden, wobei Gartenhäuser oft Frostschutz bieten. Dies gibt es in einem Gartenhaus Online Shop. Wenn die kleinen Pflänzchen vier bis sechs Blätter gebildet haben, können sie in Blumentöpfe pikiert werden. Anfang Juni können die Pflanzen von der Fensterbank in den Garten gepflanzt oder auf den Balkon gestellt werden. Paprika mag einen windgeschützten Standort mit viel Sonne. Nährstoffreicher Boden ohne Staunässe wird benötigt. Im Garten sollte Paprika nicht so dicht neben Kartoffel oder Tomate stehen. Tomate und Kartoffel gehören ebenfalls zu den Nachtschattengewächsen. Die Pflanzen können sich im Wachstum beeinträchtigen.

Als Gemüse findet Paprika vielfach Verwendung, z. B. als exotische Zutat für eine pikante Torte . Paprika kann in Salate geschnippelt werden, ist ein beliebter Belag für Pizza, wird zu Paprikasuppe oder Paprikaschnitzel verwendet oder mit verschiedenen Zutaten gefüllt. Wenn die Ernte allzu üppig ausfällt, kann Paprika in der kühlen Speisekammer längere Zeit gelagert werden oder auch im Gefrierschrank eingefroren werden.

Schlagwörter: , , , ,